Präsenzphasen

Die Präsenzphasen dienen der Vertiefung von Studieninhalten sowie der Vorbereitung auf die im Rahmen des Studiums erforderlichen Leistungsnachweise. Darüber hinaus bieten wir ergänzende Fachvorträge zu verschiedenen Themen aus dem Bereich des Lehrens und Lernens von Deutsch als Fremdsprache an. Die Präsenzphase gibt allen TeilnehmerInnen unseres Programms die Möglichkeit, andere TeilnehmerInnen persönlich kennenzulernen. Die gemeinman besuchten Seminare, aber auch die gemeinsamen Abende sind nicht selten der Beginn einer Vernetzung, die über das Studium hinausreicht. Natürlich sind viele unsere Tutorinnen und Tutoren anwesend sowie ie Studiengangsleitung.

 

Präsenzphase I 2018  Freitag, 23. Februar 2018

09:00 – 09:30 Uhr, Raum HS 9, CZS* 3: Begrüßung und Einschreibung

Gruppe A (Neu im Programm)

Gruppe B

09:30 – 10:30 Uhr, Raum HS 9, CZS* 3:

Deutsch unterrichten: Grundlagen für die Praxis. Überblick

9:30 – 10:30 Uhr, Raum SR 209, CZS3:

Deutsch unterrichten: Grundlagen für die Praxis. Leistungsnachweise A und C

10:30 – 11:00 Uhr: Kaffeepause

11:00 – 12:30 Uhr, Raum HS 9, CZS* 3: Workshop „Integrationskurse: Voraussetzungen – Konzepte – Ziele – Chancen“ mit Mariam Mtchedlidze:

Seit 2015 ist der Bedarf an Integrationskursen enorm gestiegen. Im ersten Halbjahr 2017 wurden 220.000 Berechtigungen zum Integrationskurs ausgestellt. Es stellen sich nun die Fragen, wie Integrationskurse vom BAMF definiert werden und welche Ziele sie verfolgen.
In diesem Workshop werden wir auf die Voraussetzungen für die Berechtigung zum Integrationskurs eingehen. Wir beschäftigen uns mit unterschiedlichen Kursarten und deren Konzepten, mit den abschließenden Prüfungen und Prüfungsformaten und werfen einen Blick auf die vom BAMF zugelassenen Lehrwerke für Sprachunterricht und Orientierungskurse. Zum Abschluss werden wir gemeinsam diskutieren, inwiefern die Integrationskurse die vom BAMF erhofften Ziele im Hinblick beruflicher und gesellschaftlicher Integration fördern und erfüllen.

12:30 – 14:00 Uhr: Mittagspause

14:00 – 15:30 Uhr, Räume HS 9, SR 209, CZS* 3: PEP-Workshops

15:30 – 16:00 Uhr: Kaffeepause

16:00 – 17:30 Uhr, Räume HS9, SR 209 und SR 274, CZS* 3: Gruppen-/Einzelgespräche mit anwesenden TutorInnen

Nach 18:00 Uhr: Gemeinsames Abendessen nach Absprache


Samstag, 24. Februar 2018

9:00 – 10:30 Uhr, Raum HS 9, CZS* 3: PEP –Präsentationen

10:30 – 11:00 Uhr: Kaffeepause

11:00 – 12:30 Uhr, Raum HS 9, CZS* 3: Workshop „Auswärtige Kultur-und Bildungspolitik:  berufliche Perspektiven für DaF-LehrerInnen im Ausland“ mit Andrea Cornelissen

In diesem Workshop wollen wir gemeinsam die Beschäftigungsmöglichkeiten sowie allgemeine Berufsperspektiven für Lehrer und Lehrerinnen des Fachs Deutsch als Fremdsprache außerhalb der deutschsprachigen Länder ausloten.

Nach einem kurzen geschichtlichen Überblick und einer Einführung in die Grundlagen auswärtiger Kultur-und Bildungspolitik (AKPB) richten wir unser Augenmerk auf die Ziele und Aufgaben der Kulturmittlerorganisationen im Ausland. Institutionen wie der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD), Goethe-Institute (GI), deutsche Auslandsschulen (ZfA) stehen dabei im Zentrum der Betrachtung.

Thematisiert werden zudem die allgemeinen Rahmenbedingungen der Bildungskooperation (BKD), die Arbeit der PASCH-Schulen, die Sprachdiplome der KMK sowie Sprachaustauschprogramme.  

In Gruppenarbeit wollen wir abschließend anhand von wenigen Vorgaben ein Kultur-und Sprachaustauschprojekt entwerfen und vorstellen.

12:30 – 14:00 Uhr: Mittagspause

14:00 – 15:30 Uhr, Raum SR HS 9, SR 209, CZS* 3: PEP-Workshops

15:30 – 16:00 Uhr, Raum HS 9, CZS* 3: Abschluss

 

*CZS 3: Carls-Zeiss-Str. 3, Eingang zum Gebäude auch vom Ernst-Abbe-Platz