wissenschaftliche Qualifikation

Fellowship Innovationen in der digitalen Hochschullehre für Theres Werner ​

„Digitales Lehren lernen in Deutsch als Fremd- und Zweitsprache“ (DiLele DaF/DaZ)
wissenschaftliche Qualifikation
Foto: Jan-Peter Kasper (Universität Jena)

Meldung vom: 22. Dezember 2020, 10:09 Uhr

Fellow Theres Werner Fellow Theres Werner Foto: Anne Günther (Universität Jena)

Im Rahmen des Fellowships für Innovationen in der digitalen Hochschullehre Thüringen ausgeschrieben durch den Stifterverband und finanziert durch das Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft konnte das Projekt „Digitales Lehren lernen in Deutsch als Fremd- und Zweitsprache“ (DiLele DaF/DaZ) von Theres Werner überzeugen. Mit dem Projekt DiLele DaF/DaZ wird die gegenwärtige Situation des distance learnings aufgegriffen, mit dem Ziel diese Lehr-Lernform in die LehrerInnenbildung curricular einzubinden und systematisch weiterzuentwickeln. Dass die „digitale Kompetenz […] eine Schlüsselkompetenz des 21. Jahrhunderts“ (DigCompEdu 2017: 1) ist, wurde mit der Situation seit März 2020 zunehmend deutlich. Die akademische Lehre musste in kürzester Zeit auf digitale Formate umgestellt werden, ohne dass zuvor Erprobungen und Evaluationen dieser Lehr-Lernsettings möglich waren. Gleiches gilt für den Schulkontext. An dem Punkt setzt die Lehrinnovation an. In einer Lehrveranstaltung erproben Lehramtsstudierende entsprechend ihres Vorwissens in einem geschützten Raum verschiedene Formate des digitalen Lehrens und Lernens und reflektieren die Vor- und Nachteile. Digitales Lernen ist neben dem Lerninhalt, gleichzeitig Lernmethode und auch Lernprodukt. Ziel ist es, die angehenden Lehrpersonen auf ihren Unterrichtsalltag praxisnah vorzubereiten.

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
Zurück zum Seitenanfang