Interaktion im virtuellen Unterrichtraum

2020/ 2021

Das Projekt wurde unter Pandemie-Bedingungen im Studienjahr 2020/2021 an der Keio Universität Tokio durchgeführt. Es geht der Frage nach, worin die Besonderheiten der unterrichtlichen Interaktion in einem virtuellen Umfeld liegen. Die Lerngruppe umfasste insgesamt 21 Studierende der Studienfächer Jura und Politikwissenschaft auf der Niveaustufe A2/B1 (2. Lernjahr). Der betreffende Unterricht wurde im Teamteaching über die Videokonferenzsoftware Zoom gestaltet.

Die Studie knüpft unmittelbar an vorangegangene Untersuchungen zum fach- und sprachintegrierten Lehren und Lernen im Präsenzunterricht an (siehe: Projektseite). Aufgrund des gemeinsamen unterrichtlichen Kontextes bietet es sich an, anhand der Interaktionsdaten u.a. den Gemeinsamkeiten und Unterschieden von virtuellen und „realen“ Unterrichtsszenarien nachzugehen.