Auslandssemester

Allgemeines

"Auslandsstudium" oder "Auslandssemester" nennt man einen Studienaufenthalt von meist ein bis zwei Semestern in einem anderen Land als dem, in dem das Studium aufgenommen wurde und normalerweise auch abgeschlossen wird. Je nach Perspektive können daher Studierende, die ihr Studium in einem anderen Land als Deutschland begonnen haben, dieses hier in Jena fortsetzen ("incoming") oder Studierende aus Jena können im Ausland weiterstudieren ("outgoing").

In beiden Varianten ist eine Rückkehr in das Urprungsland der Studienaufnahme zum Zwecke des Studienabschlusses üblich (aber nicht in jedem Fall zwingend nötig). Im Folgenden finden Sie Informationen zu beiden Austauschrichtungen.

Zeitpunkt

Für die Durchführung eines Auslandssemesters bzw. Praktikums im Ausland (outgoing) wird das dritte Studienjahr für BA-Studierende bzw. dritte Semester für MA-Studierende empfohlen.

in Jena (incoming)

Austauschstudierende Inhalt einblenden

Austauschstudierenden ("ATS") wird der Besuch besonderer, auf ihre fachlichen und sprachlichen Voraussetzungen zugeschnittenen Lehrveranstaltungen im Rahmen des ATS-Programms (Programm für Austauschstudierende) empfohlen. Diese Lehrveranstaltungen richten sich an Studierende mit unterschiedlichen sprachlichen Voraussetzungen, die nach dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen festgelegt sind (= Zielgruppe).

In diesem Programm können entweder Module (10 ECTS für die Module ATS01 bis ATS 11 bzw. 5 ECTS für die Module ATS 12 und ATS 13) oder einzelne Lehrveranstaltungen abgeschlossen werden.

Die Dozent/inn/en der einzelnen Seminare geben zu Semesterbeginn bekannt, in welchen Modulen (4 SWS) es möglich ist, einzelne Lehrveranstaltungen (2 SWS) zu besuchen.

Kontakt Inhalt einblenden

Koordinatorin der ATS-Kurse:

Frau Dr. Eva V. Schmucker (eva.schmucker@uni-jena.de)

Erasmus-Koordinatorin:

Frau Dorothea Spaniel-Weise (dorothea.spaniel-weise@uni-jena.de)

Übersicht Kurse Inhalt einblenden

Hier finden Sie eine Übersicht zu unserem spezifischen Studienangebot für ausländische Studierende (ATS-Programm)

Übersicht ATS-Kurse: 

im Ausland (outgoing)

Zum Erasmusprogramm Inhalt einblenden

Zum Erasmus-Programm

Das Studenten-Mobilitätsprogramm der Europäischen Union ERASMUS+ ist eines der erfolgreichsten Programme zur Internationalisierung der Hochschulen. Gerade für Studierende unseres Faches sollte ein Studienaufenthalt im Ausland eine Selbstverständlichkeit sein, bietet er doch die Möglichkeit,  neben der Vertiefung fachlicher Kenntnisse und der Erweiterung von Sprachfertigkeiten auch das obligatorische Unterrichts- und Hospitationspraktikum an einer der Partnerhochschulen zu absolvieren.  Darüber hinaus ist ein Auslandsstudium immer eine wichtige persönliche Herausforderung und Bereicherung, denn man lernt, sich in einem anderen Kulturkreis zu bewegen und viele neue Kontakte aufzubauen -  all das sind Pluspunkte, die auch im späteren Berufsleben geschätzt werden! Zudem ergab eine Studie zur Wirkung von Erasmus, dass Auslandsaufenthalte Beschäftigungsfähigkeit und berufliche Mobilität steigern (Europäische Kommission 2014: Erasmus Impact Study)

Für einen ersten Eindruck lohnt sich neben der Lektüre der zahlreichen im Internet und auf Facebook zu findenden Erasmus-Erfahrungsberichte auch das Anschauen des legendären Erasmusfilmes "Auberge Espagnole".

Außerdem empfehlen wir den Besuch unserer regelmäßigen Infoveranstaltung zum Thema "Studieren im Ausland" (siehe Fachschafts-Newsletter und Aktuelles) sowie die Veranstaltungen des Internationalen Büros.

Partnereinrichtungen Inhalt einblenden

Das Institut für Auslandsgermanistik unterhält im Rahmen des Erasmus-Programms langjährige Beziehungen zu über 40 Partnereinrichtungen in 20 europäischen Ländern und der Türkei. 

Die Vorteile eines Auslandsstudiums im Rahmen unserer Kooperationsvereinbarungen sind:

  • ein vereinfachtes Bewerbungs- und Zulassungsverfahren
  • eine Befreiung von Studiengebühren an der Gasthochschule
  • die Verbindung des Auslandsstudiums mit dem Absolvieren des Unterrichtspraktikums
  • direkte Ansprechpartner an der Partnerhochschule für das Praktikum.

Eine aktuelle Übersicht aller Austauschplätze finden Sie hier.

Unterrichts- und Hospitationspraktikum Inhalt einblenden

Fast alle Einrichtungen unterstützen die Studierenden bei der Durchführung eines Hospitations- und Unterrichtspraktikums. Die Praktikanten nehmen dabei i.d.R. folgende Tätigkeiten wahr:

  • Erteilung von Sprachunterricht, Übernahme von Konversationsstunden, Kurse zur Landeskunde in Absprache mit den Lehrkräften des Partnerinstituts
  • Betreuung und Nachbereitung von Übungen und Seminaren
  • Durchführung von Zusatzangeboten, z.B. Filmclubs

Das Praktikum wird an der FSU mit 10 ECTS anerkannt, die Leistungspunkte werden im Learning Agreement festgehalten.

Für die Bewerbung ist u.a. die Zusage der Praktikumseinrichtung sowie ein Empfehlungsschreiben eines Hochschuldozenten/einer Hochschuldozentin notwendig. Letzteres erhalten Sie im Idealfall von einem Dozenten/einer Dozentin, der/die Sie aus Lehrveranstaltungen oder anderen universitären Kontexten gut kennt.

Im Rahmen von Erasmus+ können Sie sich auch bei anderen Hochschulen um ein Praktikum bewerben. Nähere Informationen erhalten Sie beim Büro der TU Ilmenau

Zeitpunkt und Planung Inhalt einblenden

Für die Durchführung eines Auslandssemesters bzw. Praktikums wird das dritte Studienjahr empfohlen. Damit können bereits erworbene theoretische Kenntnisse zum Thema Unterricht im Ausland erprobt werden.

Auf der Seite des Internationalen Büros unter Studium im Ausland findet man alle notwendigen Informationen zu Fragen der Organisation des Auslandsaufenthaltes wie Finanzierung, Versicherung und Anerkennung von Studienleistungen.

Bewerbung Inhalt einblenden

Die Bewerbung für einen Erasmus-Platz erfolgt im Winter immer für das darauffolgende Studienjahr, d.h. sowohl für das Winter- als auch Sommersemester des Folgejahres. Für die Bewerbung werden folgende Unterlagen benötigt:

  • Erasmus-Bewerbungsformular mit Foto (Vorlage des Internationalen Büros)
  • Lebenslauf (tabellarisch)
  • Motivationsschreiben (Begründung nach einem Auslandsstudienplatz an der gewünschten Hochschule)
  • ggf. Sprachnachweise

Bei der Auswahl gelten in etwa folgende Auswahlkriterien:

  • Motivation: zu 40%
  • Sprachkenntnisse: zu 30%*
  • Studienleistungen: zu 20%
  • Vorleistungen in Bezug auf den Aufenthalt: zu 10%

Da das Institut über zahlreiche Plätze verfügt, sind die Vermittlungschancen sehr hoch.

*Da die meisten Partneruniversitäten Seminare in deutscher Sprache anbieten, ist ein Sprachnachweis nicht in allen Fällen erforderlich. Sprechen Sie dies ggfs. vorab mit uns ab.

Informationen und Antworten auf Fragen zur Bewerbung erhalten Sie von:

Dorothea Spaniel-Weise (dorothea.spaniel-weise@uni-jena.de)

Letzter Termin für die Abgabe der Bewerbungsunterlagen ist jeweils der 15. Januar, entweder im Sekretariat bei Frau Hinniger oder direkt bei Frau Spaniel-Weise.

Danach gibt es ggf. noch Restplätze, über die wir Sie gerne informieren.

Kontakt Inhalt einblenden

Erasmus-Koordinatorin:

Frau Dr. Dorothea Spaniel-Weise (dorothea.spaniel-weise@uni-jena.de)

Koordinatorin der ATS-Kurse:

Herr Dr. Wolf-Dirk Skiba (dirk.skiba@uni-jena.de )

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang